Unterstützen

Sie möchten meinen Wahlkampf unterstützen, weil Sie finden, dass wir in unserem Land endlich die Weichen für eine nachhaltige und grüne Zukunft stellen müssen? Hier erfahren Sie, welche Möglichkeiten es gibt.

Schreiben Sie uns gerne eine Mail mit Ihren Ideen und Vorstellungen. Wenn Sie noch nicht so richtig wissen, was Sie eigentlich machen wollen, ist das aber auch kein Problem! Wir freuen uns über jede Unterstützung!

Dialog

Ich bin überzeugt, dass Zuhören Vertrauen schafft und politische Entscheidungen verbessert. Deshalb suche ich den aktiven Dialog mit Unternehmen, Institutionen und Vereinen in meinem Wahlkreis. Dabei interessiert mich besonders, was Sie von der (Landes-)Politik erwarten. Anfragen richten Sie bitte an (info@volkhard-wille.de).

Großflächenplakat, Vorgartenschilder und Fensteraufkleber

Möchten Sie die Patenschaft für ein Großflächenplakat übernehmen?

Haben Sie Lust, Ihren Vorgarten oder Ihr Fenster mit einem Schild zu verschönern?

In Kürze werden wir Vorgartenschilder und Fensteraufkleber bereitstellen. Wenn Sie Interesse daran haben, melden Sie sich bitte mit Name und gewünschter Anzahl unter info@volkhard-wille.de. Wir melden uns dann bei Ihnen, sobald das Material verfügbar ist.

Feedback

Sie wollen mir oder meinem Team eine Nachricht schicken? Sie haben ein Anliegen oder eine Frage? Wenden Sie sich gerne an uns.

Spenden

Wenn Sie meinen Wahlkampf auch finanziell unterstützen können, freue ich mich sehr über eine Spende per Überweisung auf das Konto des GRÜNEN Kreisverbandes Kleve. Geben Sie im Verwendungszweck bitte immer Ihren Namen und Ihre Adresse an.

IBAN: DE71 3246 0422 0002 5530 15

BIC: GENODED1KLL

Verwendungszweck: Wahlkampf Wille

Parteispenden sind Sonderausgaben

Steuerlich gesehen sind Parteispenden Sonderausgaben und können als solche beschränkt abgesetzt werden. Sie werden vom Gesetzgeber als Beitrag zur Stärkung des demokratischen Gemeinwesens steuerlich begünstigt. Dies gilt für sämtliche Zuwendungen, das heißt nicht nur für Spenden, sondern auch für Mandatsträgerbeiträge und Mitgliedsbeiträge.

Dabei benötigt man für Zuwendungen bis 200 Euro keine Zuwendungsbestätigung für das Finanzamt. Es ist dafür ausreichend, einen Kontoauszug einzureichen, aus dem die Spende hervorgeht. Trotzdem erhalten bei uns alle Spender*innen ab 50 Euro eine Zuwendungsbestätigung, sofern uns eine Adresse vorliegt. Wir versenden diese stets zu Beginn eines neuen Jahres für die im Vorjahr getätigte Spende bzw. Spenden.

Staatliche Unterstützung für Spenden

Im Rahmen der Staatlichen Parteienfinanzierung werden Spenden von Privatpersonen ebenfalls finanziell begünstigt: Bis zu einer Höhe von 3.300 EUR je SpenderIn und Jahr erhalten die Grünen 0,45 Euro je gespendeten Euro.

Kapitalgesellschaften sind steuerlich nicht begünstigt

Parteispenden von Kapitalgesellschaften sind steuerlich nicht begünstigt. Spenden von Personengesellschaften sind im Rahmen der o.g. Höchstbeträge absetzbar, wenn die Spende namentlich durch einen Gesellschafter erfolgt. Fragen hierzu kann Ihnen Ihr Steuerberater beantworten.

Wie mache ich Spenden und Mitgliedsbeiträge an Parteien bei der Steuer geltend ?

Für diese Zuwendungen wird von der Partei nach Ablauf des Jahres eine Bescheinigung automatisch ausgestellt. Diese ist zusammen mit der Steuererklärung beim Finanzamt einzureichen; der Spenden-Betrag muss im „Mantelbogen“ der Erklärung auf der Seite 2 im entsprechenden Feld eingetragen werden.

Welche Auswirkung hat eine Parteispende bei der Steuer ?

Die zu zahlende Einkommensteuer wird durch die Zuwendung an die Partei reduziert, und zwar in der Regel um die Hälfte des gespendeten Betrags (§ 34g EStG). Erst ab einem Spendenbetrag von 1.650 Euro (bei Einzel-Veranlagung) oder 3.300 Euro (bei Zusammen-Veranlagung) wird’s komplizierter. Da reduziert der übersteigende Betrag bis 1.650 Euro bzw. 3.300 Euro das zu versteuernde Einkommen (§ 10b Abs. 2 EStG).

Beispiel 1: Eine Spende von 100 Euro reduziert die zu zahlende Einkommensteuer um 50 Euro.

Beispiel 2: Eine Spende von 500 Euro und Mitgliedsbeiträge in Höhe von 120 Euro (= Summe der Zuwendung 620 Euro) reduzieren die Steuerlast um 310 Euro.

Beispiel 3: Bei einer Zuwendung von 2.000 Euro bringen bei einer Einzelveranlagung die ersten 1.650 Euro eine Reduktion der Einkommenssteuer um 825 Euro (= 50% von 1.650). Die restlichen 350 Euro senken das zu versteuernde Einkommen. Also wird die weitere Steuerersparnis vom individuellen Steuersatz bestimmt.

Beispiel 4: Bei einer Zuwendung von 9.000 Euro bringen bei Zusammenveranlagung die ersten 3.300 Euro eine Reduktion der Steuer um 1.650 Euro (= 50% von 3.300). Dann senken die nächsten 3.300 Euro das zu versteuernde Einkommen entsprechend dem individuellen Steuersatz (wie in Beispiel 3). Die restlichen 2.400 Euro haben keine steuerliche Auswirkung mehr.